Livemusik: Jazz-Matinèe mit Meatshell und Heat Obscures Light

Sonntag, 20. Januar 2019, 11:00 Uhr

Im Rahmen unserer neuen Konzertreihe „Jazz-Matinée im zuhause“ beglücken wir euch bei der zweiten Ausgabe direkt mit einem Doppelkonzert.
Lasst Euch von Meatshell und Heat Obscures Light zur Entdeckung neuer Klanglandschaften einladen und von ihrer jazzig-hypnotischen Spielweise entspannt durch den winterlichen Sonntagvormittag tragen. Dazu könnt ihr leckere Quiche vom Café Hase genießen.

Beginn: 11.00 Uhr
Der Eintritt ist frei - um eine kleine Spende für die Musiker wird gebeten.

Meatshell ist die Zusammenkunft der beiden australischen Musiker Helen Svoboda (Kontrabass) und Andrew Saragossi (Saxophon). Sie spielen eine Mischung aus Contemporary Jazz, Minimalism, Neo-classical, Folk und Improvised Music und befassen sich in Ihren Stücken mit der Körperlichkeit, Intensität und Verwundbarkeit des Spielens zu zweit. Das Ergebnis ist raue, unbefristete aber zugleich exponierte Musik.

Heat Obscures Light (Modern Jazz, Folk, Improvised Music) ist das Kollektiv um den australischen Gitarristen Jordan White, der gemeinsam mit der russischen Pianistin Olga Reznichenko und dem deutschen Schlagzeuger und Percussionist André van der Heide neue Ansätze im Musizieren erforscht. Verwendet werden in erster Linie Originalkompositionen als Ausgangspunkt für Ihre Improvisation, wobei unkonventionelle tonale, rhytmische und formale Ideen so organisch und ehrlich wie möglich eingesetzt werden.

Weitere Infos und Hörproben

Meatshell und Heat Obscures Light