Grüner Salon: Mit Rechten sprechen - Rechten Gesprächsstrategien begegnen

Mittwoch, 16. Januar 2019, 19 Uhr

Logo von Bündnis 90/Die Grünen

Der Sprachgebrauch ändert sich - historisch belastete Wörter werden wieder salonfähig, öffentliche Kontroversen werden provoziert und es kommt gehäuft zu Tabubrüchen. Der öffentliche Rechtssprech in Parlamenten, Talk-Shows und in alltäglichen Situationen wird lauter.

Wie soll man mit Rechten sprechen? Wie funktioniert rechte Sprache und Kommunikation? Soll die Sprachwissenschaft das „aufklärerische“ Gespräch suchen mit „den Rechten“? Wie verändert sich journalistische Arbeit? Welcher Methoden bedarf es, dem Rechtssprech zu begegnen? Ignorieren, empören oder braucht es mehr als das? Wenn Sprechen politisches Handeln ist und Wirklichkeit schafft, dann müssen wir eine andere Sprache sprechen, die offen und vielfältig ist. Darüber möchten wir mit unseren Gästen und Ihnen ins Gespräch kommen.

Die GesprächspartnerInnen

Prof. Dr. Thomas Niehr ist Professor für Germanistische Sprachwissenschaft am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft der RWTH Aachen. Seine Forschungsgebiete sind Öffentlicher Sprachgebrauch, Sprache in der Politik, Argumentationsanalyse und Sprachkritik. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Sprache in der Politik e.V.

Michael Klarmann ist freier Journalist, mit dem Arbeitsschwerpunkt Rechtsextremismus. Er ist auch Berater und in Bildungsprojekten aktiv. Für seine journalistische Arbeit wurde er bereits ausgezeichnet. Er ist Mitglied im Vorstand des Deutschen Journalistenverbandes / Bezirksgruppe Aachen.

Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18:30 Uhr, Beginn um 19 Uhr.

Grüner Salon

Grüne Gesprächskulturen pflegen

Mit den Grünen Salons möchte die Heinrich Böll Stiftung lebendige Diskussionen und nachhaltigen Austausch in ganz NRW fördern. Die Grünen Salons werden dezentral, lokal und autonom von grünnahen engagierten Personen geplant und durchgeführt. Die Heinrich Böll Stiftung unterstützen sowohl bei der Organisation (z.B. von Referent*innen und Veranstaltungsorten) als auch durch eine finanzielle Förderung, um grüne Gedanken mit einem breiten Publikum zu diskutieren.

Weitere Information zur Heinrich Böll Stiftung und zum Grünen Salon in Aachen findest du auf den verlinkten Websites.